Saxophon-Zubehör: 7 Teile, die Dein Saxophonspiel nachhaltig erleichtern!

Saxophon-Zubhehör
Es gibt zahlreiche Arten an Saxophon Zubehör
Es gibt zahlreiche Arten an Saxophon Zubehör

Wer einmal in die Welt des Saxophonspielens eingetaucht ist, wird bald feststellen, dass es eine Vielzahl an Artikeln als Saxophon-Zubehör gibt, mit denen man sich das Saxophon lernen erleichtern kann oder den Ton des Instrument anpassen, aufnehmen und dämpfen kann. Hinzu kommen praktische Vorrichtungen, die das Handling verbessern und gerade für den Anfänger sinnvolle Must-haves sind. Wir gehen alles mit Dir durch und zeigen, was man wirklich braucht und weshalb.

Absolutes Basic: das Saxophon Mundstück

Eins der wichtigsten Einzelteile, die Du am Anfang als Saxophon Zubehör brauchst, um das Instrument spielen zu können, ist das Mundstück, denn dadurch bläst Du in das Instrument hinein. Das Mundstück am Saxophon ist dem der Klarinette nachempfunden, besteht zumeist aus Kautschuk oder einem ähnlichen Material und ist an seiner Unterseite geöffnet. Auf der glatten Bahn um die Öffnung bietet es Platz für ein Rohrblatt, das mit Hilfe einer Blattschraube daran befestigt wird, um die Öffnung zu überdecken.

Dabei entsteht eine spaltbreite Öffnung, deren Größe darüber entscheidet wie einfach oder schwer das Blatt in Schwingung zu versetzen sein wird. Eine kleine Öffnung eignet sich für Anfänger, da das Blatt hierbei leicht zu bewegen ist. Eine große Öffnung ist besser für Fortgeschrittene geeignet, da diese über mehr Kraft, ein größeres Lungenvolumen und eine bessere Kontrolle ihres Atems verfügen. Mundstücke gibt es in verschiedenen Passungen für Soprane, Altsaxophone und alle weiteren Saxophonarten. Hier eine Auswahl an bewährten Anfänger-Mundstücken für Altsaxophone:

Die Mundstücke lassen sich, je nach Hersteller, oft in Kategorien zwischen 3 und 7 einteilen, die sich in der Bezeichnung der Mundstücke wiederfinden. Analog dazu steigen die Öffnungsgrößen der Mundstücke. 4 ist dabei eine gute Größe für Anfänger, weshalb das Yamaha 4C beispielsweise zu den meistgekauften Mundstücken überhaupt gehört. Schon vielen vor Dir haben darauf das Saxophonspielen gelernt.

Saxophon Blättchen – Saxophon-Zubehör selber austesten

Saxophon-Zubehör: Mundstück und Blättchen sind die Basics
Saxophon-Zubehör: Mundstück und Blättchen sind die Basics

Nicht nur der Abstand zwischen Blatt und Mundstück entscheidet darüber, wie leicht sich das Blättchen in Schwingung versetzen lässt, sondern natürlich auch dessen eigene Beschaffenheit. Es gibt Blattstärken von 1-5. Diese zeigt die Härte bzw. Dicke und Flexibilität des Holzes/Schilfrohrs an. Logischerweise schwingen weiche Blätter mit der Stärke 1 viel leichter als härtere Blätter von 4, weshalb weniger Kraft erforderlich ist, um einen ersten Ton zu erzeugen.

Insgesamt gilt normalerweise die Regel, dass bei größerer Bahnöffnung ein weicheres Blatt gespielt wird, denn die größere Öffnung erfordert bereits mehr Kraft vom Spieler. Bei Anfängern wird jedoch versucht, die Hürde so gering wie möglich zu halten, weshalb trotz sehr geringer Bahnöffnung weiche Blätter empfohlen werden, Stärken von 2 oder maximal 3 sind sind daher ideal.

Es gibt auch Blätter, die zwar aus Holz oder Schilfrohr bestehen, dabei jedoch von einer Kunststofffolie überzogen sind. Dieses speziell konzipierte Saxophon-Zubehör soll der längeren Haltbarkeit dienen, damit das Holz nicht so schnell ausfasert. Bei entsprechender Pflege können aber auch einfache Holzblätter lange halten.

Die Meinungen über den Klang solcher Blätter geht allerdings weit auseinander. Manche empfinden ihn als etwas schnarrend und verlassen sich daher lieber auf kurzlebigere Holzblätter. Andere wiederum mögen den Klang und die Tatsache, dass sie nicht ständig frische Blätter nachkaufen müssen. Am Ende ist es eine persönliche Geschmacksfrage, die sich nur durch Ausprobieren klären lässt.

Ein Saxophon Gurt für mehr Stabilität

Wer gerade anfängt, Saxophon zu spielen und der eigenen Koordination aus Spielen bzw. Balance halten noch nicht zu viel zumuten will, ist mit einem Tragegurt gut beraten. Ein Saxophon bringt ein gewisses Gewicht mit sich, an das man sich erst mal gewöhnen muss. Gemessen an den Preisen für hochwertige Instrumente, ist es sicherlich sinnvoll, sich abzusichern und das Saxophon bruchsicher zu befestigen. Es entspannt zudem das Spiel, da das Instrument komfortabel auf Spielhöhe gehalten wird. Wer den Nacken nicht zu sehr belasten will, kann einen Schultergurt wählen. Dieser verteilt das Gewicht gleichmäßiger auf den Oberkörper des Spielenden.

Ein Koffer für Dein neues Saxophon

Ein letztes Basic, dass niemals als Saxophon-Zubehör fehlen sollte, ist ein Koffer oder zumindest ein flexibles, gut gepolstertes Gigbag. Dein nigelnagelneu glänzendes Instrument sollte nicht wahllos irgendwo abgelegt werden, denn sonst zerkratzt es oder bekommt schlimmstenfalls Beulen. Das sieht nicht nur hässlich aus, sondern ist vor allem ein Problem, wenn es den Klang des Saxophons verändert. Die Luftsäule im Inneren sollte möglichst störungsfrei zirkulieren, deshalb ist eine intakte Oberfläche von so großer Bedeutung.

Braucht man einen Saxophon Ständer?

Weniger wichtig für die Anfängerausstattung mit Saxophon-Zubehör ist der Saxophon Ständer. Er ist durchaus nützlich, vor allem bei längeren Proben, wenn man das Saxophon nur mal kurz abstellen will. Der Ständer ist neben dem Instrumentenkoffer der Aufbewahrungsort schlechthin für Dein Instrument, da es darauf sicher nicht verbeult und die Klappen nicht gedrückt oder minimal verbogen werden können. Nichtsdestotrotz reicht es, wenn Du Dir sowas erst später kaufst, es muss nicht sofort beschafft werden.

Saxophon Dämpfer- eine gute Idee in Mietwohnungen

Zugegeben, Dämpfer für das Saxophon sind ziemlich teuer in der Anschaffung. Man kann ca. 500€* dafür einplanen, weshalb es ebenfalls kein Saxophon-Zubehör ist, das wir Anfängern empfehlen würden. Nichtsdestoweniger ist es eine sinnvolle Anschaffung für all diejenigen, die in einer Mietswohnung leben und vielleicht nur abends Zeit zum Proben haben.

Im Prinzip handelt es sich um eine schallgeschützte Box, in die man das Instrument einpackt und an deren Seite jeweils Löcher sind, um mit den Händen an die Tonlöcher und Klappen zu kommen. Das Dämpfung ist wirklich hervorragend, wodurch der Klang nur noch Zimmerlautstärke hat – zum Glück ohne Einbußen an der Tonqualität, da das Instrument trotzdem frei schwingen kann.

Mikrofone für das Saxophon- für einen gelungenen Auftritt

Ein letztes beliebtes Saxophon-Zubehör, das genau das Gegenteil tut wie die Dämpfer, ist das Mikrofon. Es verstärkt den Klang und wird insbesondere bei größeren Bühnenauftritten oder für private Aufnahmen benötigt. Anders als beispielsweise bei der Trompete, muss das Mikrofon allerdings so ausgerichtet sein, dass es sowohl den Bereich um den Schallbecher herum abdeckt, als auch den unteren Teil des Schallrohrs. Von diesem gehen ebenfalls viele Nuancen des Klangs aus, die fehlend würden, wäre das Mikro nur auf die Öffnung gerichtet.