Tenorsaxophon – 3 Tipps mit denen Du garantiert Deinen Traum-Tenor findest!

Tenorsaxophon

Neben dem Altsaxophon ist das Tenorsaxophon so ziemlich das beliebteste Anfängerinstrument unter den zahlreichen Saxophonarten der Instrumentenfamilie. Gerade im Jazz-Bereich ist der Tenor wegen seiner rauchigeren, tiefen Stimme beliebt. Nur etwas größer als das Altsaxophon, lässt es sich auch von Anfängern noch komfortabel spielen – zumindest, solange es sich um einen erwachsenen Anfänger handelt.

Wie klingt das Tenorsaxophon?

Der klingende Tonumfang des Tenors reicht vom verhältnismäßig tiefen As bis zum e2. Es lassen sich daher viele gängige Stücke darauf realisieren, ähnlich wie das Sopransaxophon ist der Tenor jedoch in B gestimmt und bedarf angepasster Notenblätter.

Ist das Saxophon für Anfänger geeignet?

Für Kinder ist das Tenorsaxophon etwas zu groß. Nicht nur der Korpus ist zu lang, sondern auch die Abstände zwischen den einzelnen Tonlöchern und Klappen. Dadurch lässt sich das Instrument nicht so gut halten, bzw. die Klappen werden nicht sicher von kleinen Händen erreicht. Ein Altsaxophon ist hier die bessere Wahl. Erwachsene werden mit dem Tenor jedoch wunderbar zurecht kommen. Das Instrument ist zwar größer und verlangt ein gut trainiertes Lungenvolumen, allerdings hält sich der Kraftaufwand durch den länger gewundenen S-Bogen in Grenzen, wodurch auch Anfänger dem Tenor schnell angenehme Töne entlocken können.

Tenorsaxophon kaufen

Tenorsaxophon kaufen
Tenorsaxophon kaufen

Die einfachste Variante, an ein eigenes Instrument zu kommen, ist natürlich, einfach in einen Musikalienfachhandel zu gehen und sich durch die verfügbaren Modelle zu stöbern. Noch niederschwelliger ist der Online-Kauf, den inzwischen einige Geschäfte zumindest deutschlandweit anbieten. Thomann alsEuropas vermutlich größter und bekanntester Online-Vertrieb bietet über die Ländergrenzen hinweg erstklassigen Service an, vor allem in puncto Retoure.

Rechtlich festgelegt besteht immer ein 14-tägiges Rückgaberecht. Thomann bietet allerdings an, Instrumente, die nicht zu Dir passen, selbst danach noch innerhalb von 30 Tagen zurückzunehmen. Das ist super, denn so bleibt genügend Zeit, um die Instrumente sorgfältig zu testen und Deinen persönlichen Favoriten auszumachen. Insgesamt empfiehlt es sich mehrere Saxophone anzuspielen, bevor Du Dich für eins entscheidest.

Ein Tenorsaxophon per Mietkauf

Eine beliebte Alternative zum regulären Kauf im Laden ist die Mietkaufoption, die von einigen deutschlandweit agierenden Händlern, aber auch von größeren Musikgeschäften vor Ort angeboten wird. Dabei mietest Du ein hochwertiges Neu-Instrument für eine monatliche Gebühr von 20-40€ und hast meist ein monatliches Kündigungsrecht. Gefällt Dir das Instrument und Du beschließt, dass Du es final kaufen möchtest, wird die Mietgebühr als Anzahlung verrechnet und Du musst nur noch den Restbetrag zahlen.

Die Summe kannst Du entweder weiterhin monatlich begleichen oder Du zahlst alles auf einmal. Der Mietkauf ist insofern praktisch, dass Du unterschiedliche Instrumente testen kannst und jederzeit die Möglichkeit hast, das Saxophon lernen wieder aufzugeben, wenn Du merkst, dass es Dir nicht liegt oder keinen Spaß bereitet. Außerdem sind die Mietinstrumente meist wirklich gute Markensaxophone, die Du ansonsten nicht so unkompliziert auf Rate beziehen kannst. Folgender Anbieter bietet sowohl Mietkäufe, als auch Gebraucht- und Neuwaren an.

Tenorsaxophon gebraucht

Tenorsaxophon gebraucht kaufen
Tenorsaxophon gebraucht kaufen

Auch ein Gebrauchtkauf kann sich lohnen, wenn es sich dabei um ein besseres Instrument handelt, als das, was Du Dir im Laden normalerweise leisten könntest. Allerdings empfehlen wir Dir, beim Gebrauchtkauf eher auf einen professionellen Händler zu setzen, statt privat vom Laien auf eBay zu kaufen. Die Gebrauchtwarenhändler bieten den Vorteil, dass sie deutschlandweit versenden und über Werkstätten verfügen, in denen die Instrumente von gelernten Instrumentenbauern generalüberholt werden, bevor sie wieder in den Verkauf gehen. Daher bekommst Du meist noch ein oder zwei Jahre Gewährleistung auf das Instrument, während Du beim Privatkauf nicht nur bei der Beurteilung des Zustands des Instruments auf Dich gestellt bist, sondern auch auf weitere Sicherheiten verzichten musst. Wir empfehlen daher folgende Fachhändler:

Zubehör zum Tenorsaxophon

Tenorsaxophon Zubehör - Mundstück und Blätter
Tenorsaxophon Zubehör – Mundstück und Blätter

Am einfachsten lässt sich der Klang des Instruments an den Stellen beeinflussen, die leicht ersetzbar sind. Dazu gehören allen voran die Blätter, dicht gefolgt vom Mundstück insgesamt. Der S-Bogen beeinflusst den Klang ebenfalls maßgeblich, allerdings ist hier der Umtausch komplizierter.

Blätter für das Tenorsaxophon

Der Komfort beim Spielen und die saubere Tonentwicklung lässt sich mit dem richtigen Blatt und vor allem mit der passenden Blattstärke regulieren. Die Blattstärken reichen von 1 – 5, wobei 5 die härteste und 1 die flexibelste Variante ist. Manche Marken bieten auch Zwischengrößen an. Für Anfänger sind die Blattstärken 2 oder 3 besonders geeignet, da sie sich sehr leicht anspielen lassen, aber trotzdem noch genügend Widerstand bieten, damit der Ton stabil bleibt. Fortgeschrittene können ihren Ansatz mit härteren Blättern fordern.

Das Mundstück fürs Tenorsaxophon

Zunächst einmal ist es wichtig, zu wissen, dass es verschiedene Mundstücke für die unterschiedlich großen Saxophonbauweisen gibt. Ein Mundstück für den Sopran kann nicht beim Tenor oder Alt aufgesteckt werden und umgekehrt. Meistens werden die Mundstücke in aufsteigendem Schwierigkeitslevel von 3-7 bezeichnet. Die meisten Anfängermundstücke tragen die Ziffer 4 und haben eine geringe Bahnöffnung. Die Bahnöffnung ist der Spalt, der entsteht, wenn das Blatt auf der Bahn des Mundstücks aufgelegt wird. Je kleiner dieser ist, desto leichter lässt sich das Instrument anspielen und das Blatt in Schwingung versetzen.

S-Bogen am Tenorsaxophon

Länge und Bohrung des S-Bogens haben ebenfalls einen Einfluss darauf, wie sich die Luftsäule im Inneren des Instruments verhält und haben damit Einfluss auf die Tonentwicklung, Ansprache und Tonstabilität. Da das Verhältnis von Korpus und S-Bogen empfindlich aufeinander abgestimmt ist, solltest Du, wenn Du denn den S-Bogen ersetzen willst oder musst, unbedingt den für Dein Instrument vorgesehenen S-Bogen vom selben Hersteller kaufen. Du stellst damit nicht nur sicher, dass die Stücke aufeinander passen, sondern auch, dass die Größenverhältnisse stimmen und das Material dasselbe ist. Das Klangergebnis unterscheidet sich, je nachdem, welche Metalllegierung verwendet wird.

FAQ: Die wichtigsten Fakten zum Tenorsaxophon auf einen Blick

Für ca. 500€* kriegt man bei Thomann bereits ein gutes Einsteiger-Tenorsaxophon. Schülerinstrumente von Jupiter oder Yamaha kosten ca. 1500€* und ab 2.000€* kauft man schon ein fortgeschritteneres Modell. Die Preisspanne ist nach oben hin bis in den fünfstelligen Bereich offen.

Das Tenorsaxophon ist neben dem Altsaxophon das beliebteste Anfängerinstrument. Für Kinder unter ca. 14 Jahren ist der Tenor nicht so gut geeignet, da er sehr groß ist und die Klappenabstände entsprechend zu weit auseinander liegen. Zudem ist es ca. anderthalb Kilo schwerer als das Altsaxophon. Für erwachsene Einsteiger eignet sich der Tenor aber genauso gut wie das Altsaxophon.

Das Tenorsaxophon ist wie auch das Altsaxophon ein beliebtes Anfängerinstrument, allerdings werden Kinder vielleicht ihre Probleme damit haben, da das gute Stück zwischen drei und vier Kilogramm beträgt. Diese auf Dauer zu halten und zu balancieren, kann anstrengend werden.