Das Bass-Saxophon – Für eindrucksvoll tiefe Klänge

Bass Saxophon

Das Bass-Saxophon ist vor allem in Brassbands und zur dramatischen Untermalung in der Filmmusik beliebt. Es gehört zu den tiefer klingenden Saxophonen. Aufgrund seiner Größe und des enormen Gewichts ist das Bass-Saxophon eher für Fortgeschrittene geeignet.

Was ist ein Bass-Saxophon?

Bass-Saxophon
Das Bass-Saxophon hat wie das Bartion-Saxophon einen mehrfach geschwungener Korpus.

Das Basssaxophon ist das dritttiefste Saxophon. Es gehört – wie auch jedes andere Saxophon – zu den transponierenden Instrumenten. Das bedeutet, dass die Notation nicht dem klingenden Ton entspricht. Da das Basssaxophon auf B gestimmt ist, ertönt ein notiertes C also als B1. Außerdem ist es sehr groß und wiegt mehrere Kilo. Die Größe bedeutet auch, dass ein hohes Lungenvolumen benötigt wird, um das Instrument spielen zu können. Für Anfänger und Kinder ist es darum schwer zu handhaben und nicht zu empfehlen.

Charakteristisch für das Bass-Saxophon ist vor allem der mehrfach gebogene Hauptbogen. Dieser verläuft direkt hinter dem S-Bogen einmal in einem vollständigen Looping und geht dann in den gewöhnlichen unteren Bogen des Hauptrohrs über. Damit verlängert sich der Schallbecher, was den tiefen Ton zustande bringt. Der S-Bogen hingegen verläuft sehr gerade, beinahe im 90° Winkel.

Für wen eignet sich das Bass-Saxophon?

Melodisch wird das Basssaxophon kaum eingesetzt. Als solistisches Instrument bietet es sich daher nicht an. Im Orchester ist es mit seinem tiefen, wummernden Klang jedoch unabdingbar. Und auch im Jazz und in der Filmmusik findet es seinen Platz. Das Bassaxophon eignet sich daher eher für Fortgeschrittene, die bereits Erfahrung im Spielen haben und nun in einer Gruppierung musizieren wollen.

Wie klingt das Bass-Saxophon?

Das Basssaxophon ist in B gestimmt, es klingt also eine None (14 Halbtonschritte) höher, als die notierten Töne. Das gegriffene C erklingt dann als B. Der Tonumfang des Basssaxophons reicht von (G1) As1 bis e1. Unter den verschiedenen Baugrößen des Saxophons klingt es am dritttiefsten. Tiefer klingt nur das Kontrabass-Saxophon und das Subkontrabass-Saxophon. Wer auf der Suche nach höher klingenden Saxophonen ist, kann sich zum Beispiel über das Alt-Saxophon oder das Sopran-Saxophon informieren.

Welches Zubehör gibt es für das Bass-Saxophon?

Die verschiedenen Saxophonarten klingen schon durch ihre Größe unterschiedlich. Aber auch der Spielende selbst, sowie die Zubehörteile beeinflussen den Klang. Wer sein Saxophon individuell an sich anpassen möchte, um einen bestimmten Klang zu erzeugen, kann daher Verschiedenes ausprobieren.

Das Mundstück

Je nach Ansatztechnik und physiologischen Gegebenheiten klingt jedes Mundstück anders. Hier bietet es sich an, verschiedene Mundstücke auszuprobieren und so herauszufinden, welcher Klang dir am besten gefällt. Viele Spielende haben auch eine Auswahl an Mundstücken, auf die sie – je nach gewünschtem Klang – zurückgreifen können. Die Mundstücke unterscheiden sich in verschiedenen Punkten:

  • Bahnöffnung: Der Abstand vom Blatt zur Mundstückspitze
  • Bahnlänge: Der Winkel der Öffnung
  • Material: Holz, Kautschuk, Plastik, Glas oder Metall (ob sich das Material auf den Klang ausübt, ist jedoch umstritten)

Das Blatt

Beim Saxophon wird der Ton durch das Blatt erzeugt, das durch den Luftstrom in Schwingung versetzt wird. Zum Beispiel durch das Kondenswasser aus der Atemluft wird das Blatt mit der Zeit weich und reißt ein. Dann muss es ausgetauscht werden, damit die Tonqualität erhalten bleibt. Grundsätzlich bestehen die Blätter aus Holz, daher gehört das Saxophon auch zu den Holzblasinsturmenten. Allerdings gibt es auch Blätter, die mit einer Kunststoffschicht versehen sind. Dadurch soll ihre Lebensdauer erhöht werden.

Bei der Wahl des Blattes solltest Du außerdem auf die richtige Stärke achten. Zur Wahl stehen die Stärken 1 – 5, wobei 1 einem sehr dünnen Blatt, 5 einem sehr starken Blatt entspricht. Je stärker das Blatt, desto größer ist der Kraftaufwand, um einen Ton zu erzeugen. Das bedeutet, dass Du für das Spielen mit einem stärkeren Blatt auch ein höheres Lungenvolumen benötigst. Es ist daher sinnvoll, sich langsam an die Stärken heranzutasten.

Auch das Mundstück sollte zum Blatt angepasst werden. Hier gilt: Je größer die Bahnöffnung des Mundstücks, desto dünner das Blatt.

Reinigungszubehör für das Bass-Saxophon

Da durch die Atemluft Wasser in das Saxophon gelangt, kann das Material schnell Schaden nehmen, wenn es nicht regelmäßig gereinigt wird. Das beschädigt langfristig nicht nur das Instrument, sondern beeinträchtigt auch den Klang. Empfohlen wird eine Reinigung nach jeder Benutzung, um das Kondenswasser aufzufangen. Zusätzlich sollten Oberflächen und Tonlöcher regelmäßig geputzt werden und die Korken am Mundstück und S-Bogen gefettet werden. Mit einem Reinigungsset bist Du für diese Arbeiten gut ausgestattet. Darin findest Du

  • Weiche Tücher zum Abtrocknen des Innenraums
  • Poliertücher für die äußeren Oberflächen
  • Korkfett
  • eine Mundstückbürste
  • Tonlochreiniger

Wer stellt Bass-Saxophone her?

Saxophonhersteller gibt es viele. Einer der bekanntesten ist Thomann. Dort findest Du hochwertige Instrumente zu erschwinglichen Preisen. Da das Bass-Saxophon jedoch nicht zu den Anfänger-Modellen gehört, sind Preise ab etwa 3.000€ normal. Dazu gehört auch dieses Modell von Thomann: Korpus und Klappen bestehen aus Messing, zusätzlich ist es mit Klarlack lackiert. Zum Lieferumfang gehören neben einem rollbaren Koffer und einem Mundstück mit Blattschraube auch ein Stachel zum komfortablen Ablegen des Basssaxophons.

Andere bekannte Hersteller sind zum Beispiel der japanische Hersteller Yamaha oder die deutsche Produktion Keilwerth.

FAQ: Das Bass-Saxophon

Das Basssaxophon klingt sehr tief, es ist in Bb gestimmt. Noch tiefer klingt nur das Kontrabass- und das Subkontrabass-Saxophon. 

Ein Basssaxophon bekommst du ab etwa 3.000€*. Professionelle Modelle können aber auch schnell über 20.000€* kosten. 

Das Basssaxophon ist in Bb gestimmt. Sein Tonumfang reicht von (G1) As1 bis e1.

Da das Basssaxophon so groß ist, wiegt es circa 6 Kilo.